Grüße aus Berlin an 'Tanner44'

Die Urlaubsfreundschaft mit einer Schafdame

04. October 2016  |  Yvonne Aschoff  |  0

Heute Morgen erhielten wir ein außergewöhnliches und herzwärmendes Email aus Berlin – von lieben Gästen, die so nett beschreiben, wie am Tannerhof Freundschaften entstehen können. Von Mensch zu Mensch erleben wir das häufig. Von Mensch zu Tier und von Tier zu Mensch wird es das hier auch bisweilen geben – nur erfahren wir selten davon.

Deshalb ganz herzlichen Dank für diese netten Zeilen…

"Hallo Tannerhof,

vor 3 Wochen durften wir für 2 Wochen Ihre Gäste sein. Immer auf dem Weg zwischen dem Haupthaus und dem Felsenturm-Mitte kamen wir des Öfteren an der Schafherde vorbei. Im Laufe der Zeit liefen wir sogar immer extra  dran vorbei da wir ein Schaf besonders lieb gewonnen hatten. An seinem Ohr hing Nr. 44. Um es nicht nur mit so einer anonymen Zahl zu benennen nannten wir es bald Tanner44. Wenn es nicht von einem „Bock“ zur Seite gedrängt wurde, holte es sich immer seine Streicheleinheiten von uns 2 Touristen ab und schaute uns immer ganz lieb mit seinen Augen an.

Wir denken gerne und oft an unseren schönen Urlaub auf dem Tannerhof, und natürlich u.a. auch an die Schafherde. Unsere Neugier ist so groß geworden, den richtigen Namen des Schafes zu erfahren, dass wir uns trauen höflich nachzufragen: Hat Tanner44 auch einen richtigen Namen?

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin"

 

Namensfindung läuft...

PS: Ich war gerade bei der Herde, in der Hoffnung, ich könnte Tanner44 ausfindig machen und die Grüße bestellen - sie hat sich nicht vom Fleck bewegt. Eh klar. @Berlin, Sie müssen wiederkommen!

Diesen Beitrag Teilen

Kommentare

Kommentar schreiben