Tannerhof Klassik* Trio LIRICO - spielt Werke von L. v. Beethoven, K. Penderecki und Max Reger!


Wir freuen uns, die wunderbare Geigerin Franziska PIETSCH wieder am Hof begrüßen zu dürfen. Diesmal mit ihrem neuen Trio LIRICO und den bedeutenden Musikern Sophia REUTER und Johannes KREBS. Klassik vom Feinsten!

Die drei Musiker des Trio Lirico verbindet zum einen ihre Leidenschaft für die Kammermusik; zum andern verfolgen alle drei auch ihre Karrieren als Solisten. Diese solistische Prägung im Kammermusikverbund ist das Markenzeichen des Ensembles: Die kammermusikalische Zwiesprache wird mit solistischer Leidenschaft gehalten, drei charaktervolle Persönlichkeiten „unterhalten“ sich auf Augenhöhe, pflegen ihre Individualität, ohne die Ensemble-Homogenität zu vernachlässigen. Dabei heraus kommt eine einzigartige Mischung voller Temperament, Spielfreude und reizvoller Spannungen.

Hinzu kommt der nuancenreiche, beseelte Streicherklang und die gelungene Verbindung von Stiltreue und persönlichem Zugriff in den Interpretationen: All dies führte dazu, dass sich das Trio Lirico bereits kurz nach seiner Gründung im Jahr 2014 erfolgreich im Konzertleben etablieren konnte. Das weitgefächerte Repertoire des Ensembles reicht von der Klassik bis hin zu zeitgenössischen Werken; zusätzlichen Charme verleiht den Konzerten die Integration von Streichduos in die Trio-Programme.

Anlässlich des 100. Todesjahres von Max Reger hat das Trio Lirico im Herbst 2016 sein Debüt-Album beim Label audite aufgenommen. Die CD wird im September 2017 veröffentlicht.

                                                                                                                            *

Franziska PIETSCH - Violine

Die gebürtige Ostberlinerin Franziska PIETSCH erhielt mit fünf Jahren den ersten Geigenunterricht von ihrem Vater. Mit elf gab sie ihr Debüt an der Komischen Oper in Ost-Berlin. Danach konzertierte sie regelmäßig als Solistin mit namhaften Orchestern der ehemaligen DDR. Ihr Studium begann sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Prof. Werner Scholz. Als Nachwuchstalent der DDR genoss sie bis zur Flucht des Vaters in den Westen 1984 besondere staatliche Förderung. Danach folgten zwei Jahre voller Repressalien durch das Regime. 1986 konnte sie in den Westen ausreisen. Sie setzte ihre musikalische Ausbildung u.a. bei Prof. Ulf Hoelscher in Karlsruhe und Dorothy Delay an der Julliard School in New York fort. Meisterkurse bei W. Wilkomirska, R. Ricci, Z. Bron und H. Krebbers rundeten ihre musikalische Ausbildung ab.

Franziska PIETSCH ist Gewinnerin mehrerer internationaler Wettbewerbe (Bach-Wettbewerb Leipzig, Concours Maria Canals, Internationaler Violin-Wettbewerb Rudolfo Lipizer). Ihre umfangreiche solistische Tätigkeit führte sie nach Europa, Amerika und Asien. Sie konzertierte u.a. mit Dirigenten wie Antoni Wit, Moshe Atzmon, Arpad Joo und Julia Jones. Von 1998 bis 2002 war sie Erste Konzertmeisterin im Sinfonieorchester Wuppertal und von 2006 bis 2010 Deuxième Soliste im Orchestre Philharmonique du Luxembourg. Ebenso folgte sie regelmäßig Einladungen als Konzertmeisterin an die Düsseldorfer Oper, die Frankfurter Oper sowie zum WDR Sinfonieorchester Köln.

Eine international erfolgreiche Konzerttätigkeit verbindet sie seit 2012 mit ihrem Partner am Klavier Detlev Eisinger. Ihr Debüt Album beim Label audite 2015 mit allen Grieg Sonaten, sowie eine weitere Veröffentlichung 2016 mit Sonaten für Violine und Klavier von Prokofiev wurden für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und den International Classic Music Award nominiert und von der Fachpresse mit zahlreichen positiven Kritiken bedacht.

2014 gründete sie zusammen mit der Bratschistin Sophia Reuter und dem Cellisten Johannes Krebs das Streichtrio Lirico. Franziska Pietsch spielt eine Violine von Carlo Antonio Testore, Mailand 1751.

*

Sophia REUTER - VIOLA

Sophia REUTER wurde in Dresden geboren und entstammt einer bekannten Musikerfamilie. Ihren ersten Geigenunterricht erhielt sie im Alter von fünf Jahren von Prof. Klaus Hertel an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig. Anschließend wurde sie von Prof. Peter Tietze in Berlin unterrichtet.

1989 lud Yehudi Menuhin sie an die Internationale Menuhin Musik Akademie (Gstaa) in die Schweiz ein, wo sie bei Menuhin und Alberto Lysy studierte und später dann selbst als Dozentin für Viola und Kammermusik unterrichtete. Sie nahm währenddessen mehrere CDs als Solistin an der Seite von Y.Menuhin auf. Neben Konzertreisen als Solistin in die Musikzentren Europas und Amerikas folgten Kammermusikaufnahmen  bei Naxos, Claves, dem SWR und BR in Deutschland.

Sophia REUTER vervollständigte ihr Bratschenspiel in der Meisterklasse von Prof.Alfred Lipka an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, spielte als Aushilfe bei den Berliner Philharmonikern, an der Deutschen Oper Berlin und als Stimmführerin der Bratschen bei den Hamburger Philharmonikern (Hamburger Staatsoper). Von 2006-2013 war sie als 1.Solobratschistin der Duisburger Philharmoniker (Deutsche Oper am Rhein) engagiert. Sie spielt außerdem regelmäßig als Gastsolobratsche bei Orchestern wie dem Orquesta del Grán Teatre del Liceu (Barcelona), dem Gewandhausorchester Leipzig, der Staatskapelle Berlin, wie auch bei anderen führenden Orchestern in Deutschland.  

Ihr besonderes Interesse gilt der Kammermusik vom Barock bis zum zeitgenössischen Repertoire. Sie ist Gründungsmitglied des Virtuosenensembles „Tharice Virtuosi“ (Schweiz), spielt  im Reuter Trio und beim „Streichtrio Lirico“. Sophia REUTER ist gerngesehene Gastdozentin bei Kammermusikkursen im In- und Ausland, bei denen sie regelmäßig unterrichtet.

                                                                                                                                *

Johannes KREBS

Johannes KREBS ist einer der meistbeachteten und facettenreichsten Musiker seiner Generation. Nach Cello- und Kammermusikstudien in Hannover, Madrid, Basel und Köln  bei Frans Helmerson, Friedrich-Jürgen Sellheim, Klaus Heitz und Reinhard Latzko und Meisterkursen bei Boris Pergamenschikow, Bernhard Greenhouse, Wolfgang Boettcher, Siegfried Palm, Mario Brunello, Menahem Pressler, Yehudi Menuhin, Ralph Gothoni und Rainer Schmidt gewann er zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben und ist als Solist mit Orchestern und als gefragter Kammermusiker weltweit in Konzertsälen und auf renommierten Festivals ( u.a.Schleswig Holstein Festival, Braunschweig Classix, Casalsfestival )  zu erleben. Von 2002-2006 war er stv.Solocellist der Philharmoniker Hamburg, wo ihm der begehrte Eduard-Söring Preis verliehen wurde. Seit 2006 ist er 1. Solocellist der Bremer Philharmoniker. Mit besonderer Leidenschaft widmet er sich auch dem Unterrichten. So betreut er seit 2009 eine eigene Celloklasse an der Hochschule für Künste Bremen. Er gibt regelmäßig Meisterkurse in Deutschland, Polen, Italien und Spanien.

Johannes KREBS ist Gründungsmitglied des Streichtrio Lirico. Seine Diskographie umfasst eine Solo-CD mit Werken von Bach und Cassado, die Ersteinspielung von „Trova“ für Cello und Orchester von Granados, Streichtrios von Beethoven und Schubert, Klaviertrios von Dvorak, Brahms und Schostakowitsch, Klavierquartette von Brahms und Mozart, Streichquartette von Janacek, sowie Streichsextette von Dvorak und Korngold.

Johannes Krebs spielt auf einem prachtvollen Cello von Carlo Antonio Testore, Mailand 1746.

www.trio-lirico.online

TRIO LIRICO
FRANZISKA PIETSCH, SOPHIA REUTER UND JOHANNES KREBS

Donnerstag 28.09.2017 | 20:30 Uhr | Einlass 20 Uhr
22.– € | 18.– € VVK

Bayrischzell | Tannerhof | Apfelbaum vor der Orangerie oder Großer Saal
Vorverkauf + Buchung | TEL 08023 810 oder hofkultur@tannerhof.de

Wann

28. 09. 2017

Wo

Großer Saal

Kosten

22€ | 18€ VVK

Personen

mit Franziska PIETSCH, Sophia REUTER und Johannes KREBS

Jetzt buchen!

Oder buchen Sie per Telefon unter: +49 (0)8023-810