Tannerhof Open Air* SOMMERKONZERT UNTERM APFELBAUM mit Härtel und Trübsbach

SOMMERKONZERT UNTERM APFELBAUM mit zwei Hochkarätern aus Berlin und Österreich: tadaa: MARIE-THERES HÄRTEL und
FLORIAN TRÜBSBACH geben sich die Ehre und fideln und musizieren unterm leckeren Apfelbaum.

MARIE-THERES HÄRTEL & FLORIAN TRÜBSBACH lernten sich bei einem gemeinsamen Doppelkonzert kennen. Seitdem spielen Sie immer wieder in wechselnden Besetzungen zusammen.

2014 wagten sie als Duo den Schritt in die Öffentlichkeit und gaben auf dem Festival »Serious Series« in Berlin ihr Debut. Die positive Resonanz
aus alpenländischer Harmonie und Berliner Misstönen, aus grooviger Tanz- und zarter Kuschelmusik machen Ihnen Lust auf mehr.

*

Marie- Theres Härtel wurde 1983 in eine Musikerfamilie geboren und ist in Zitoll bei Deutschfeistritz (AT) aufgewachsen. Sie war Mitbegründerin der Gruppe NETNAKISUM und schloss das Studium Konzertfach Viola bei Gertud Weinmeister in Wien mit ausgezeichnetem Erfolg ab und ist heute als Musikerin und Referentin international gefragt. Konzertreisen führten sie u.a. nach Chiena, den USA, Afrika und durch ganz Europa. Sie hat in zahlreichen Projekten mitgewirkt: an der Grazer Oper, in diversen Orchestern, in der Freien Theatergruppe Göttingen, der WDR Big Band und weiteren Formationen. Von 2011-2015 lebte sie in Berlin und beschäftigte sich intensiv mit Zeitgenössischem Tanz und Improvisation. Zur Zeit ist sie mit dem Move String Quartett, dem weltbesten Duo Härtel Trübsbach und den Kusimanten unterwegs.

Cooperations:Erika Stucky, Lew Soloff, Yellow Bird, Laura Winkler, Martin Hornstein, Angeliak Schwab, Bobby McFerrin, Petros Klampanis, Bodek Janke, Matthias Schriefl, Gertrud Weinmeister, Zwanzger Ferdl, Franz Zöhrer, Klaus Johns, Lisa Rombach......

Bands& Projekte:

1997 Gründung der Band Citoller Echo
ab 1997 Nachschlägerin& Klarinettistin bei den Citoller Tanzgeigern
2002 Produktion an der Grazer Oper
2004 Gründung der Band Netnakisum/ erfolgreiche Konzerte in China, den USA, Afrika und in ganz Europa (Irland, England, Holland, Deutschland, Schweden, Ukraine, Rumänien, Italien, Slowakei, Spanien, Portugal, Schweiz, Österreich)
2004-2009 Studium/ Orchesterauftritte mit Bobby McFerrin, Angelika Kirchschlager, Yakov Kreizberg, Friedrich Haas, Fazil Say und mit dem Simon Bolivar Youth Orchestra in Venezuela.
2010&2011 Tourneen mit Erika Stucky´s Bubble Family (Netnakisum)
ab 2011 Zusammenarbeit in verschiedenen Projekten von Matthias Schriefl wie z. B.: 4Alps&Jazz, 6Alps&Jazz, Klangrausch Big Band, Schreefpunk
2011 Debütkonzert mit Citokisum (Netnakisum und Citoller Tanzgeiger) beim Alpentöne Festival (CH)
2012  Produktion mit Werkgruppe2 (freie Theatergruppe Göttingen)
ab 2012 Projekte mit Laura Winkler- Wabi Sabi Orchestra
2012 VRR Tour mit Andreas Gabalier
2013& 2014  Produktion mit der WDR Big Band „Global Dance Kulture XL“
2014 Gründung der Band Duo HÄRTEL TRÜBSBACH, Debüt Konzert beim Serious Series Festival Berlin
2015 Gründung der Band Kusimanten

www.mariethereshaertel.com

*

Florian TRÜBSBACH (*1976) hatte das Glück, in jungen Jahren als Solist des Tölzer Knabenchors unter Persönlichkeiten wie Herbert von Karajan, Claudio Abbado und Lorin Maazel zu musizieren. Nach dem Stimmbruch nahm er Kompositionsunterricht bei Hans Werner Henze. Zufällig in ein Konzert von Dizzy Gillespie geraten, entbrannte seine Leidenschaft für den Jazz, die bis heute nicht nachgelassen hat. Er tauschte seine Geige gegen das Saxophon ein. Nach dem Abitur schloss Trübsbach sein während der Schulzeit begonnenes Jazz-Studium in München ab und wurde mit dem "Bayerischen Staatsförderpreis für junge Künstler" ausgezeichnet. In Hamburg setzte er seine Kompositionsstudien fort, bevor er sich dann in Berlin niederließ. TRÜBSBACH hat mit verschiedenen eigenen Projekten sowie mit Ensembles und Musikern unterschiedlichster Genres wie Bill Holman, Joe Lovano, dem Stuttgarter Kammerorchester oder den "Fantastischen 4" konzertiert sowie Rundfunk- und CD-Aufnahmen eingespielt. Konzertreisen führten ihn u.a. nach Syrien und Sibirien, nach Süafrika, Japan und China.Wenn er nicht musikalisch unterwegs ist, trifft man Ihn in seinen geliebten Bergen, eine Schwegelpfeife im Rucksack, denn so ganz ohne Musik geht es doch nicht.

Pressestimmen:

Jubelnde Klänge eines Befreiten, archaisch, raumfüllend, aus voller Brust singend, voll jubelnder Freude und spielerischer Eleganz. (SZ 06. 09)

Seit langem klangen Vorschläge, die Steve Coleman und Greg Osby einst machten, nicht so überzeugend frisch und weiterentwickelt wie in Trübsbachs Kompositionen - hinreissende Sounds, dichte Strukturen und eine inspirierte Spielhaltung, wie man sie in New Yorker Clubs zur Zeit nur selten sieht.  (taz 12. 04)

...Florian TRÜBSBACH gehört schon jetzt zu den grössten Talenten unter den Jazzmusikern in Deutschland...  (Hans Zehetmair 12.00)

www.truebsbach.de

Freitag 17.08.2017 | Open Air (beim schlechtem Wetter im grossen Saal)
DO. 17.08.2017 | 20:30 UHR
22.– € | 18.– € VVK
Bayrischzell | Tannerhof | Apfelbaum vor der Orangerie oder Großer Saal
Vorverkauf + Buchung | TEL 08023 810 oder hofkultur@tannerhof.de

Wann

17. 08. 2017

Wo

Open Air vor der Orangerie

Kosten

22€ | 18€ VVK

Personen

mit Marie-Theres HÄRTEL und Florian TRÜBSBACH

Jetzt buchen!

Oder buchen Sie per Telefon unter: +49 (0)8023-810