1

mimpfmöh
MUSIK UND POESIE
ist in weiss weiss enthalten….?
können Stühle sitzen ?
haben Vasen Basen ?
haben die Anden Tant(d)en ?
hat der Äther (mehrere) Väter ?
ist die Kuh die Mutter der Butter ?
Ist ist Ist… ist Ist Ist…? ist Ist ?
Fragen Sie sich nicht zuviel. Wer weiß ob sie eine Antwort haben. Darauf oder Danach.

Maria Hafner, Florian Burgmayr und Michel Watzinger zelebrieren absurd Alltägliches aus der Feder von Herrn Burgmayr. Mit Geige, Akkordeon, Hackbrett, Zither, Tuba und was sonst noch so in den Sinn, zwischen die Finger und aus dem Mund kommt.

Schön verschoben, zart gewagt.
Motto: Alois – oder Nichts.
kurzgesagt: mimpfmöh


MARIA HAFNER. Sprache, Stimme, Geige.

Maria Hafner ist Musikerin und Schauspielerin in München. Sie arbeitet als Bühnenmusikerin, Schauspielerin und Sprecherin u.a. für das Residenztheater, Volkstheater und den Bayerischen
Rundfunk. Aktuell ist sie in ALICE am Münchner Metropoltheater zu sehen, spielt Geige in den Bands „Ohne Emma“, „Lovebrain and Diskotäschen“ und gibt ambulante Jodelkurse für Singwilllige.
Sie erhielt den Straubinger Kulturförderpreis (2009), den Fraunhofer Volksmusikpreis (Zwirbeldirn, 2008) und mit Hasemanns Töchter das kleine Passauer Scharfrichterbeil im praktischen
Handtaschenformat (2013). 2015 war sie für die Organisation „Clowns ohne Grenzen“ als ehrenamtlicher ReiseClown in Sri Lanka unterwegs.

www.mariahafner.de

MICHEL WATZINGER. Stimme, Hackbrett.

Michel Watzinger wurde 1977 in München geboren. Er studierte Hackbrett am dortigen RichardStrauß-Konservatorium bei Birgit Stolzenburg, Zither bei Georg Glasl und Alte Musik bei Michael
Eberth. Musikalisch bewegt er sich zwischen Volksmusik, Klassik sowie zeitgenössischer Moderne und arbeitet seit 2007 für renommierte Ensembles, wie die Pocket Opera Company in Nürnberg oder das Buddha-Bar-Project in Paris. Über all die Jahre blieb Michel Watzinger seiner Lust am Experimentieren treu. So entstanden viele farbenreiche Crossoverprojekte mit Künstlern aus unterschiedlichen Sparten, Bühnenprogramme u. a. mit Veronika von Quast und Josef Parzefall bis zu CD-Einspielungen mit Konstantin Wecker und Lorin Skalmberg (New York) sowie eine Zusammenarbeit mit dem Hip Hop Sänger Kung Schu (Blumentopf).
Michel Watzinger spielt Auftragswerke von Dorothea Hofmann, Rudi Spring und Florian Burgmayr und gastierte für mehrere Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten u. a. In Venedig und
Ljubljana. Theaterproduktionen am Stadttheater Augsburg, Film- und Rundfunkaufnahmen für den BR sowie solistische Gastauftritte für das Schweizer 21st Century Orchestra ergänzen den
musikalischen Werdegang.

www.michelwatzinger.de
 

FLORIAN BURGMAYR. Stimme, Akkordeon, Tuba.

Der Komponist & Musiker Florian Burgmayr lebt in München.
An der Tuba bewegt er sich stilsicher zwischen Blaskapelle und neuer Musik und ist ein sehr gefragter Begleiter für Liederabende und Lesungen. Auch am Theater ist er oft als Bühnenmusiker
engagiert (Bayerisches Staatsschauspiel, Lustspielhaus München u.a.). Er komponierte zahlreiche Theatermusiken (Luisenburgfestspiele Wunsiedel, Komödienstadl BR u.a.) und vertonte Hörspiele. Kompositorisch beschäftigen Ihn aktuell Miniaturen für Hackbrett Solo und Sprecherin.
Zu diesen vielfältigen Tätigkeiten schlägt das Herz von Florian Burgmayr aber auch für mimpfmöh Lyrik. Seine Gedichte sind geprägt von schelmischem Wortwitz und absurder Poetik. Feinsinnig
zelebriert und zerbricht er die Alltäglichkeit der Sprache, breitet bei Bedarf ein zartes musikalisches Tuch darunter, um unnötiges Klirren zu vermeiden und lässt ansonsten den Lauten ihren Lauf.
Poesie und Musik zart verbandelt, Florian Burgmayr ist im Besten Sinne ein MusiKuss.

 

DONNERSTAG 10. OKTOBER 2019
22.- AK | 18.- VVK | 15.- Mitglieder Kultursprung e.V.
Karten unter 08023-810 oder info@tannerhof.de

Hofkulturnewsletter: Anmelden und einmal im Monat den Newsletter zu den anstehenden Kulturterminen im Postfach finden - bestätigen nicht vergessen! 

* Tannerhof Unplugged * DUO LANIA 1

www.lania-music.de

“LANIA (..) liefert ein schönes Beispiel dafür, dass man für das musikalische Glück nicht an traditionellen Stilvorgaben festhalten muss. Jazz der edlen Sorte trifft auf die melodiebetonte Einfachheit des Pop – eine Mischung, die vielschichtiger und kunstvoller ist, als man es vielleicht erwartet. Dazu noch außergewöhnliche songwriterische Fähigkeiten und fertig ist ein Stück Musik, das begeistert. Hier passt einfach alles. Die variantenreichen Melodien, die sanft umgarnen, die unter die Haut gehende und für wohlige Schauer sorgende ausdrucksstarke Stimme von Stefanie Fettner, das gesamte Songwriting an sich (das weit mehr zu bieten hat als das Abspulen des üblichen Schema F-Formats), der warme Sound, der schlicht die pure Eleganz in sich trägt, und diese kunstvolle Unaufgeregtheit, die genau jene weiten atmosphärischen Räume schafft, in denen man sich ohne weiteres auch verlieren kann. Es ist vor allem die kunstvoll und unprätentiöse Art, mit der die Truppe alles in Einklang und Balance bringt, die in hohem Maße zu überzeugen weiß. Lania spielt nicht, sondern schwebt. Die Musik von Lania, obwohl spieltechnisch auf herausforderndem Niveau, fließt richtiggehend, und das ohne banal vor sich her zu plätschern. (...) Musikalisch zeichnen sich Stefanie Fettner und experimentierfreudiger Bandkollege Bernd Haas (Gitarre) (...) ihren Weg durch den Jazz, Pop, Folk und das moderne Liedermachertum. Hin und wieder lässt Lania passend auch Samba-Rhythmen miteinfließen, die diese bestimmte beschwingte und vielschichtige Note ihres Gesamtsounds zusätzlich verstärken. Lania hat sich hörbar alle Mühe gegeben, ihre eigene musikalische Sprache, ihren eigenen Stil zu entwickeln. Mit Erfolg, wie sich zeigt. (...) Fern jedes Mainstreams transportieren die Songs(...) viel Gefühl und Tiefe, sie sind überaus abwechslungsreich und zeigen eine Qualität, die auch für die Zukunft hoffen lässt.”  Music Austria / Michael Ternai 

Stefanie Fettner (Gesang)
Bernd Haas (Gitarre) 

 

DONNERSTAG, 28. FEBRUAR 2018
Einlass 20:00 Uhr  | Beginn 20:30 Uhr 
22.- € Abendkasse | 18.- € Vorverkauf 
Telefon 08023-810 oder info@tannerhof.de

Hofkulturnewsletter: Anmelden und einmal im Monat den Newsletter zu den anstehenden Kulturterminen im Postfach finden

Hofkultur auf Facebook: Alle Veranstaltungen im Überblick, Einladungen, Einblicke, Fotos, Videos und Artikel

Tannerhof Unplugged* Black Patti spielen Delta-Blues vom Allerfeinsten! 1

Tannerhof Unplugged* Black Patti spielen Delta-Blues vom Allerfeinsten!


Der Tannerhof möchte das neue Jahr mit dem unvergleichlichen Duo “Black Patti” beginnen und Sie herzlich einladen, das Hofkulturjahr zu begrüßen!

„Vintage ist das Schlüsselwort für viele Subkulturen. (...) Das Münchner Bluesduo hat es in dieser Recycling-Kunst zu wahrer Meisterschaft gebracht.“
Christoph Wagner -Schwarzwälder Bote

Seit 2011 bilden der bereits mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Gitarrist und Mundharmonikaspieler Peter Crow C und sein Partner
Ferdinand ‚Jelly Roll’ Kraemer, der neben Gesang und Gitarre auch an der Mandoline glänzt, das nach einem obskuren Plattenlabel benannte Duo Black Patti.
Akustischer Pre-War-Blues, zu weiten Teilen auf beeindruckenden Eigenkompositionen fußend, brachte die Musiker bereits auf Festivals wie den Jazzfrühling Kempten, das Snow Jazz Festival (Frankreich) oder das Birmingham Jazzfestival(GB) und Auftritte im Rahmen von Kunst und Literatur (Harry Rowohlt, Fritz Rau u.a.) gehören neben unzähligen Club-und Barshows zu ihren Aktivitäten.

Mit 'No Milk No Sugar' liegt jetzt der erste Tonträger der versierten, meist mit wunderbarem zweistimmigen Gesang antretenden Instrumentalisten vor.
Selbstverständlich auf traditionellen Instrumenten eingespielt und vintage, vollanalog und ohne Overdubs aufgenommen.
Mit ihrem äußerst abwechslungsreichen Repertoire präsentieren die Süddeutschen filigran-kunstvolle und unglaublich berührende Roots-Musik zwischen tiefschwarzem Delta Blues, federndem Ragtime und beseelten Spirituals

Presse:
„Was die beiden Kollegen Peter Crow C. und Ferdinand „Jelly Roll“ Kraemer auf der ersten CD ihres Duos Black Patti abliefern, ist geradezu sensationell.“
Klaus Mojo Kilian –bluesnews

“I know that if you two had sat down with Son House in 1930, there would have been a lot of smiles all around.(...) So much respect for the material and yet so much originality.“
Phil Spiro- Wiederentdecker des legendären Son House

Freitag 22.01.2016
Beginn 20:30h | Einlass 20 Uhr
20€ / 18€ VVK
08023-810 oder hofkultur@tannerhof.de

Kultur
& Kunst

Kultur
& Kunst

Malen im Urlaub: Das Atelier 1
Malen im Urlaub, Lust an Farben und Formen im Naturhotel Tannerhof Bayrischzell

Malen im Urlaub

Lust an Farben und Formen.

Malen im Urlaub macht Sinn. Bilder haben einen Sinn. Den oft seit Langem verlorenen Faden mit der eigenen Schaffenskraft wiederaufzunehmen, darum geht es beim Malen. Im geschützten Rahmen des Ateliers im Hotel Tannerhof finden Sie behutsame Unterstützung durch eine erfahrene Malerin und Kunsttherapeutin. Gemeinsam lassen sich nach dem Malen oft überraschende Erfahrungen austauschen und so manches Bild aus der Malwerkstatt schmückt Gänge und Treppenhäuser des Tannerhofs. Das Malen findet einmal in der Woche als Gruppenveranstaltung statt (3 Stunden, Material inkl., 25.– €), es besteht jedoch auch die Möglichkeit, Einzelstunden zu nehmen. Man auch ganz für sich den Schaffensraum Atelier mieten - und dann kreativ loslegen.

Yoga

NATURHOTEL TANNERHOF

HörBar 1
Cash'n go Konzerten konnte man auch schon öfter in der HörBar am Tannerhof lauschen

Die HörBar auf dem Tannerhof

Musik, Konzerte und mehr im Hotel

Konzerte mit Moderation erfahren oft ein offenere Aufnahme bei den Zuhörern, gerade weil es so viele neue musikalische Genres gibt. Von der klassischen bis zur zeitgenössischen Musik über Jazz bis zum Pop, die ohne Hintergrundwissen vielleicht ein gewisses Unverständnis hervorrufen.

Man hört ganz anders zu, wenn es eine Einführung gibt! Deswegen haben wir in unserer Konzertreihe unseren Musikern nahegelegt, uns teilhaben zu lassen an ihrem Wissen. Zusätzlich gibt es auch die sogenannten Residencies. Was möchten wir damit erreichen?

Musiker können für ein paar Tage einen entspannten Hotel Aufenthalt im Tannerhof genießen und intensiv proben. Wir sind dabei, haben Gelegenheit zu Gesprächen und lernen die Künstler kennen, vielleicht abends am Kamin bei einem Glas Wein und zur Krönung der Woche bekommen wir ein tolles Konzert zu hören. Diese Tage sind für Musikbegeisterte gedacht, die sich sowohl für Klassik als auch Jazz interessieren. Einzelheiten bitte unter Termine einsehen.Wir  freuen uns mit Ihnen auf unsere Hör-Bar und Residencies 2016.

Tannerhof unplugged

Im Rahmen der Konzertreihe HörBar  gibt es außerdem die besondere Edition Tannerhof unplugged. Dabei präsentieren wir in lockerer Runde – ob im Konzertraum, im Kaminzimmer oder am Lagerfeuer – immer mal wieder ein neues, junges Singer-Songwriter-Talent, das sowohl musikalisch als auch textlich aufhorchen lässt. Selbstgeschriebene Stücke, mit eigener Stimme und Instrument, dazu ein Glas Wein (natürlich Wasser oder Tee für die Faster!)  – und eine Stunde lang Musikgenuss handgemacht.

Kultur
& Kunst

Edition Leitzachtal 1
Der Wendelstein hell aus der Edition Leitzachtal von Christopher Thomas | Naturhotel Tannerhof Bayrischzell
Der Wendelstein II aus der Edition Leitzachtal von Christopher Thomas | Naturhotel Tannerhof Bayrischzell
Der Wendelstein III aus der Edition Leitzachtal von Christopher Thomas | Naturhotel Tannerhof Bayrischzell
Der Schliersee aus der Edition Leitzachtal von Christopher Thomas | Naturhotel Tannerhof Bayrischzell

Edition Leitzachtal

Christopher Thomas und Gerhard Polt

Christopher Thomas ist nicht zu halten. Meist früh morgens zieht er los, um besondere Momente des Lichts, der Stimmung, der Wolken festzuhalten. Auf seine eigene Weise, mit seiner geliebten Linhof Laufbodenkamera und alten Polaroid Filmen Typ 55, in reduziertem schwarz-weiß-braun. So entstanden während seiner Arbeit im Laufe des Jahres 2012 am Tannerhof die Werke der “Edition Leitzachtal”. Die Schönheit unserer Heimat mal nicht in bunt-kitschig Hochglanz - sondern feinst gedruckt auf Büttenpapier - wuchtig. So zieren die Bilder nun unsere Alte Tann und das Kaminzimmer. Der Leitzachtaler Gerhard Polt kommentiert auf seine eigene Art: “Ma kommt ins Sinniern” - und überzeichnet oder konterkariert das oft beinahe schmerzhaft-schöne Motiv.

Gerne kann man die Ausstellung in der Alten Tann besichtigen - und dabei gemütlich einen Cappuccino im Kaminzimmer einnehmen oder auf unserer Terrasse die Sonne genießen.

Die Werke der Edition sind in drei Größen erhältlich. Thomas' Kuratorin Ira Stehmann informiert gerne weiter. Wer keine Zeit zum Kommen hat - HIER kann man unser liebevoll gestaltetes Büchlein zur Leitzachtal Edition bestellen für 12,90€ zuzügl. Versand.

Viel Vergnügen beim Sinnieren!

Vita Christopher Thomas

Thomas ist Absolvent der Bayerischen Lehranstalt für Fotografie und arbeitet weltweit als Werbefotograf. Internationale Auszeichnungen erhielt er für seine Fotoreportagen im Auftrag von Geo, Stern, Süddeutsche Zeitung Magazin, Merian und anderen Zeitschriften sowie für seine Werbekampagnen. Seit 15 Jahren steht jedoch seine künstlerische Arbeit im Vordergrund. Dies ist nicht zuletzt dem Umstand zu verdanken, dass die renommiertesten Fotogalerien der Welt, Museen sowie prominente Sammlungen die Arbeiten mit Beifall aufgenommen und ausgestellt bzw. angekauft haben.

Als Künstler ist er insbesondere mit seinen Städteporträts bekannt geworden: Aufnahmen von Stadtansichten mit der Großbildkamera festgehalten und auf Büttenpapier geprintet. Das Filmmaterial ist ein Schwarzweiß-Film vom Typ 55 von {Polaroid}. Den Auftakt zu den Städteporträts bildete der Zyklus Münchner Elegien, der im Jahr 2005 im Fotomuseum München gezeigt wurde (veröffentlicht bei Schirmer/Mosel, 2005), gefolgt von der Serie New York Sleeps, die zwischen 2001 und 2009 entstand. Die zugehörige Publikation New York Sleeps. Photographs by Christopher Thomas erschien im Jahr 2009 im Prestel Verlag und wurde mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet.

Im Jahr 2010 realisierte er ein besonderes Projekt: Während der Bühnenproben zu den Passionsspielen in Oberammergau fotografierte er die Laienschaupieler. So entstand ein Zyklus aus Porträts, die an Altmeistergemälde erinnern und die Energie des Spiels auf unvergleichliche Weise wiedergeben. Für seinen Passionszyklus erhielt er im Jahr 2011 die in diesem Jahr höchste Auszeichnung (Silber) des Art Director Club Deutschland in der Kategorie Fotografie.

Die in den Jahren 2011 und 2012 entstandene Polaroid-Serie Venedig. Die Unsichtbare wurde weltweit in Galerien und auf Messen gezeigt. Zuletzt vollendete Thomas die Editionen Paris und Engadin.

Weitere Infos über Christopher Thomas finden Sie HIER.

Die
Chronik

Kunst Tannerhof:Galerie im Treppenhaus 1
Der Platz für die Kunst im Tannerhof Naturhotel und Gesundheitsresort in den bayrischen Bergen
Galerie im Treppenhaus für die Kunst im Tannerhof Naturhotel und Gesundheitsresort in den bayrischen Bergen
Kunst im Tannerhof - ein Treppenhaus als Galerie | Tannerhof Naturhotel und Gesundheitsresort in den bayrischen Bergen

Galerie im Treppenhaus 1967

Kunst am Tannerhof: Anreger und Aufreger

Kunst im und am Tannerhof findet überall in und um den Tannerhof statt. Das im Jahre 1967 erbaute Badehaus bietet mit seinem Treppenhaus eine wundervolle Lokalität für immer neue spannende Ausstellungen - zwei pro Jahr.

Aber auch verschiedene andere Räumlichkeiten im Tannerhof und auch der Außenbereich sind mit originaler Kunst bestückt, die zu einer lebendigen Begegnung mit Skulpturen, Malereien, Originalgrafik und anderem beitragen. Einige Kunstwerke gehören zum Haus, andere wiederum erfreuen uns nur für eine gewisse Zeitspanne. Kunst und Tannerhof gehört zusammen.

Hereinspaziert…Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aktuelle Ausstellungen und Termine für Vernissagen finden Sie unter KULTUR & TERMINE