HOFKULTUR BLUES | BLACK PATTI

BLACK PATTI  is back! Mit Peter CROW C. und Ferdinand „Jelly Roll“ KRAEMER beschliessen wir das Hofkulturjahr 2019. Mit ihrem äußerst abwechslungsreichen Repertoire präsentieren die Süddeutschen filigran-kunstvolle und unglaublich berührende Roots-Musik zwischen tiefschwarzem Delta Blues, federndem Ragtime und beseelten Spirituals. Tanzen erlaubt! 

Seit 2011 bilden der bereits mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Gitarrist und Mundharmonikaspieler Peter Crow C. und sein Partner Ferdinand ‚Jelly Roll’ Kraemer, der neben Gesang und Gitarre auch an der Mandoline glänzt, das nach einem obskuren Plattenlabel benannte Duo Black Patti.
Akustischer Pre-War-Blues, zu weiten Teilen auf beeindruckenden Eigenkompositionen fußend, brachte die Musiker bereits auf Festivals wie den Jazzfrühling Kempten, das Snow Jazz Festival (Frankreich) oder das Birmingham Jazzfestival(GB) und Auftritte im Rahmen von Kunst und Literatur (Harry Rowohlt, Fritz Rau u.a.) gehören neben unzähligen Club-und Barshows zu ihren Aktivitäten.

www.black-patti.de

“(...) Der dunkle Spaß tönt auch auf “Red Tape”, dem neuen Album von Black Patti, nur dass die beiden kein vergessenes Duo des Deltas sind, sondern sich ihre Songs wie den über die schaurige Liebesnacht, in der Münchner Gegenwart schreiben. Peter Crow C. und Ferdinand Jelly Roll Kraemer stecken bis zum Hals im Zeitgefühl der Songs.“ Süddeutsche Zeitung

“I know that if you two had sat down with Son House in 1930, there would have been a lot of smiles all around.(...) So much respect for the material and yet so much originality.“
Phil Spiro- Wiederentdecker des legendären Son House

“Auf Red Tape knistert und rauscht nichts. Dennoch authentisch bis auf die Knochen.”
Jazzthing

“In herrlich warmem Sound aufgenommen, dicke Empfehlung für Freunde von handgemachtem Folk Blues!”
Good Times

“Mehr Authentizität geht kaum.”
Soultrainonline.de

SPIELEN KÖNNEN WIE PETER CROW.C?

HIER GEHT`S ZUM MUSIK CAMP BLUES GITARRE VOM 26. BIS 28. NOVEMBER 2019 

 

DONNERSTAG, 28. NOVEMBER 2019
Einlass 20:00 Uhr  | Beginn 20:30 Uhr
22.- AK | 18.- VVK | 15.- Mitglieder Kultursprung e.V.
Karten unter 08023-810 oder info@tannerhof.de

Hofkulturnewsletter: Anmelden und einmal im Monat den Newsletter zu den anstehenden Kulturterminen im Postfach finden - bestätigen nicht vergessen! 

Hofkultur auf Facebook: Alle Veranstaltungen im Überblick, Einladungen, Einblicke, Fotos, Videos und Artikel

Wann

28. 11. 2019

Wo

GROSSER SAAL

Kosten

22.- € AK | 18.- € VVK | 15.- € Mitglieder Kultursprung e.V.

Jetzt buchen!

Oder buchen Sie per Telefon unter: +49 (0)8023-810

Vielleicht auch interessant für Sie:

26. 11. – 28. 11. 2019

Blues Gitarre lernen

PETER CROW C.

HOFKULTUR KONZERT | OUT OF RIMMERDING

HOFKULTUR KONZERT | OUT OF RIMMERDING

Rimmerding steht für jene idyllischen bayerischen Dörfer, in denen die Welt noch in Ordnung zu sein scheint. Liebevoll gschert, bissig, bisweilen erdig und wahr, aber auch hundsgemein kommen sie daher, die handgemachten Lieder, deren roter Faden sich durch Rimmerding zieht wie eine Odelspur. Die drei Musiker Michael Lutz (Gesang, Schlagzeug, Gitarre, E-Bass, Akkordeon, Loop-Machine), Martin Seiler (Gesang, Gitarre, Akkordeon, Melodika, E-Bass, Percussion) und Katharina Weber (Gesang, Trompete, Automatik-Zither, Harmonizer) bilden zusammen das Trio „OUT OF RIMMERDING“, welches das Landleben mal jazzig, mal poppig, mal in sphärisch, elegischen Momenten innehaltend, mitunter traditionsverliebt, doch immer mit Begeisterung besingt: Kleinkunst, Realsatire, Dreigsang und mehr….

www.rimmerding.de

MARTIN SEILER - Allzeit den schönen Dingen des Lebens zugewandt, saugte Martin, als Sohn einer Kirchenmusikerin, den Chorsatz bereits mit der Muttermilch ein. Nicht viel später musizierte der Klassenprimus erfolgreich im katholischen Knabengymnasium, wo er erste A-cappella-Formationen gründete. Mittlerweile hat sich die musikalische „Rampensau“ über die Jahre ein wahres „A-cappella-Imperium“ aufgebaut und sich als Arrangeur, Dozent, Chor-leiter („Greg is back“, Vize-meister beim Deutschen Chorwettbewerb 2014 und 2018) und Entertainer („Cash´n Go“) einen Namen gemacht. Mit den Jahren ist er der ausverkauften Hallen, der Begeisterungsstürme und Lobeshymnen jedoch überdrüssig geworden. Frei nach dem Motto „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ lebt er, der sich insgeheim längst nach rohen, rustikalen Klängen sehnte, nun ein musikalisches Doppelleben in instrumentaler Begleitung. 

MICHAEL LUTZ - Dem Knabenchor entwachsen, orientierte sich Michael in seiner Adoleszenz an der Popmusik, mit dem festen Vorhaben, als Bandschlag-zeuger Weltruhm zu erlangen, was ihm in den verschiedensten Formatio-nen auch beinahe gelang. In seiner  Rückbesinnung auf die kleinen Freuden des Lebens wirkte er aber ambitioniert als Hochzeits-coverbandschlagzeuger, immer das kostenlose Essen und die ergreifenden Momente am wichtigsten Tag im Leben zweier Menschen im Fokus. Seit seiner vierten Vaterschaft hat er seine große Leidenschaft allerdings an den Nagel gehängt. Statt-dessen trommelt und singt der studierte Pädagoge nun bei den Rimmerdingern und lebt seine Experimentier-freude an den wildesten Instrumenten aus. Mit sei-nem zweitem Standbein hat sich der Schwabe, der im Herzen eigentlich lieber Bayer geworden wäre und seine alten Poltkassetten wie seinen Augapfel hütet, über die Jahre als gut gebuchter Tontechniker etabliert (u.a. „Cash´n Go“,„Greg is back“, „Gebrüder Well“, „Wellküren“).

KATHARINA WEBER - Durch ein im elterlichen Haushalt herumliegendes Hackbrett schon früh mit der Volksmusik konfron-tiert, wurde sie im klösterlichen musischen Mädchengymnasium in erster Linie „katholisch gmacht“ und kultiviert. Dort entdeckte sie auch die Liebe zur klassischen Musik und übte sich fortan im Trompetenspiel, welches sie in heimischen Blaskapellen sowie städtischen Blechbläserensembles intensivierte. Seit ihrer Jugend brachen aus Katharina immer wieder verbale Gemeinheiten heraus, die schwer zu kontrollieren waren. Erst mit dem Youtubeerfolg ihrer Parodie „Schau doch ned so beys“ und den „Kinihasn“ (u.a. Bayern3 „Liebling der Woche“) hat Katharina, im bürgerlichen Leben Realschullehrerin, einen Weg gefunden, besagte dialektale Entgleisungen zu kanalisieren und infolgedessen mit den beiden Männern eine Art Selbsthilfegruppe gegründet.

MIT MARTIN SEILER CHOR SINGEN? HIER GEHTS ZUM A CAPPELLA CAMP VOM 13. BIS 15. NOVEMBER 2019

FREITAG, 15. NOVEMBER 2019
Einlass 20:00 Uhr  | Beginn 20:30 Uhr 
22.- € Abendkasse | 18.- € Vorverkauf  | Mitglieder Kultursprung e.V. 15.- €
Telefon 08023-810 oder info@tannerhof.de

Hofkulturnewsletter: Anmelden und einmal im Monat den Newsletter zu den anstehenden Kulturterminen im Postfach finden

Hofkultur auf Facebook: Alle Veranstaltungen im Überblick, Einladungen, Einblicke, Fotos, Videos und Artikel

Wann

15. 11. 2019

Wo

GROSSER SAAL

Kosten

22.- € AK | 18.- € VVK | 15.- € Mitglieder Kultursprung e.V.

Jetzt buchen!

Oder buchen Sie per Telefon unter: +49 (0)8023-810

Vielleicht auch interessant für Sie:

13. 11. – 15. 11. 2019

A Cappella Singen

MARTIN SEILER

HOFKULTUR KONZERT | SOPHISTICATED LADIES

HOFKULTUR KONZERT | SOPHISTICATED LADIES

Eine Hommage an die großen und kleinen Diven des Jazz. Täglich werden Jazz-SängerInnen auf der ganzen Welt von Künstlerinnen wie Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Nina Simone, Anita O’Day und vielen mehr geprägt, inspiriert und begeistert. Ella Fitzgerald wäre im Jahr 2019 102 Jahre alt geworden, Billie Holiday 104. Wer so lange präsent ist, muss etwas Besonderes haben. Fola Dada am Gesang und Rainer Tempel am Piano werden sich in diesem Konzert diesen Besonderheiten widmen. Kompositionen wie Moon River oder Night and Day aber auch unbekanntere Songs werden die beiden Musiker interpretieren und  kleine Anekdoten zu den verschiedenen Interpretinnen erzählen, um neue Einblicke in das künstlerische Schaffen und in die Lebensgeschichten der Ladies zu schenken.

Ein sehr musikalischer und kurzweiliger Abend wird dadurch beschert und Fola Dada, bekannt von der SWR Big Band, Hattler und anderen Formationen und Rainer Tempel, der Professor für Jazz-Komposition und langjährige musikalische Begleiter von Dieter Thomas Kuhn, bewegen sich hier leicht zwischen Unterhaltung und virtuoser Tiefe.

www.fola-dada.de

SINGEN KÖNNEN WIE FOLA? HIER GEHT`S ZUM JAZZ CAMP VOM 22. BIS 24. OKTOBER 2019

 

DONNERSTAG, 24. OKTOBER 2019
Einlass 20:00 Uhr  | Beginn 20:30 Uhr
22.- AK | 18.- VVK | 15.- Mitglieder Kultursprung e.V.
Karten unter 08023-810 oder info@tannerhof.de

Hofkulturnewsletter: Anmelden und einmal im Monat den Newsletter zu den anstehenden Kulturterminen im Postfach finden - bestätigen nicht vergessen! 

Hofkultur auf Facebook: Alle Veranstaltungen im Überblick, Einladungen, Einblicke, Fotos, Videos und Artikel

Wann

24. 10. 2019

Wo

GROSSER SAAL

Kosten

22.- € AK | 18.- € VVK | Mitglieder Kultursprung e.V. 15.- €

Jetzt buchen!

Oder buchen Sie per Telefon unter: +49 (0)8023-810

Vielleicht auch interessant für Sie:

22. 10. – 24. 10. 2019

JAZZGESANG MIT FOLA DADA

FOLA DADA

HOFKULTUR | MUSIK & POESIE MIMPFMÖH

HOFKULTUR | MUSIK & POESIE MIMPFMÖH

mimpfmöh
MUSIK UND POESIE
ist in weiss weiss enthalten….?
können Stühle sitzen ?
haben Vasen Basen ?
haben die Anden Tant(d)en ?
hat der Äther (mehrere) Väter ?
ist die Kuh die Mutter der Butter ?
Ist ist Ist… ist Ist Ist…? ist Ist ?
Fragen Sie sich nicht zuviel. Wer weiß ob sie eine Antwort haben. Darauf oder Danach.

Maria Hafner, Florian Burgmayr und Michel Watzinger zelebrieren absurd Alltägliches aus der Feder von Herrn Burgmayr. Mit Geige, Akkordeon, Hackbrett, Zither, Tuba und was sonst noch so in den Sinn, zwischen die Finger und aus dem Mund kommt.

Schön verschoben, zart gewagt.
Motto: Alois – oder Nichts.
kurzgesagt: mimpfmöh


MARIA HAFNER. Sprache, Stimme, Geige.

Maria Hafner ist Musikerin und Schauspielerin in München. Sie arbeitet als Bühnenmusikerin, Schauspielerin und Sprecherin u.a. für das Residenztheater, Volkstheater und den Bayerischen
Rundfunk. Aktuell ist sie in ALICE am Münchner Metropoltheater zu sehen, spielt Geige in den Bands „Ohne Emma“, „Lovebrain and Diskotäschen“ und gibt ambulante Jodelkurse für Singwilllige.
Sie erhielt den Straubinger Kulturförderpreis (2009), den Fraunhofer Volksmusikpreis (Zwirbeldirn, 2008) und mit Hasemanns Töchter das kleine Passauer Scharfrichterbeil im praktischen
Handtaschenformat (2013). 2015 war sie für die Organisation „Clowns ohne Grenzen“ als ehrenamtlicher ReiseClown in Sri Lanka unterwegs.

www.mariahafner.de

MICHEL WATZINGER. Stimme, Hackbrett.

Michel Watzinger wurde 1977 in München geboren. Er studierte Hackbrett am dortigen RichardStrauß-Konservatorium bei Birgit Stolzenburg, Zither bei Georg Glasl und Alte Musik bei Michael
Eberth. Musikalisch bewegt er sich zwischen Volksmusik, Klassik sowie zeitgenössischer Moderne und arbeitet seit 2007 für renommierte Ensembles, wie die Pocket Opera Company in Nürnberg oder das Buddha-Bar-Project in Paris. Über all die Jahre blieb Michel Watzinger seiner Lust am Experimentieren treu. So entstanden viele farbenreiche Crossoverprojekte mit Künstlern aus unterschiedlichen Sparten, Bühnenprogramme u. a. mit Veronika von Quast und Josef Parzefall bis zu CD-Einspielungen mit Konstantin Wecker und Lorin Skalmberg (New York) sowie eine Zusammenarbeit mit dem Hip Hop Sänger Kung Schu (Blumentopf).
Michel Watzinger spielt Auftragswerke von Dorothea Hofmann, Rudi Spring und Florian Burgmayr und gastierte für mehrere Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten u. a. In Venedig und
Ljubljana. Theaterproduktionen am Stadttheater Augsburg, Film- und Rundfunkaufnahmen für den BR sowie solistische Gastauftritte für das Schweizer 21st Century Orchestra ergänzen den
musikalischen Werdegang.

www.michelwatzinger.de
 

FLORIAN BURGMAYR. Stimme, Akkordeon, Tuba.

Der Komponist & Musiker Florian Burgmayr lebt in München.
An der Tuba bewegt er sich stilsicher zwischen Blaskapelle und neuer Musik und ist ein sehr gefragter Begleiter für Liederabende und Lesungen. Auch am Theater ist er oft als Bühnenmusiker
engagiert (Bayerisches Staatsschauspiel, Lustspielhaus München u.a.). Er komponierte zahlreiche Theatermusiken (Luisenburgfestspiele Wunsiedel, Komödienstadl BR u.a.) und vertonte Hörspiele. Kompositorisch beschäftigen Ihn aktuell Miniaturen für Hackbrett Solo und Sprecherin.
Zu diesen vielfältigen Tätigkeiten schlägt das Herz von Florian Burgmayr aber auch für mimpfmöh Lyrik. Seine Gedichte sind geprägt von schelmischem Wortwitz und absurder Poetik. Feinsinnig
zelebriert und zerbricht er die Alltäglichkeit der Sprache, breitet bei Bedarf ein zartes musikalisches Tuch darunter, um unnötiges Klirren zu vermeiden und lässt ansonsten den Lauten ihren Lauf.
Poesie und Musik zart verbandelt, Florian Burgmayr ist im Besten Sinne ein MusiKuss.

 

DONNERSTAG 10. OKTOBER 2019
20:30 Uhr | Einlass 20:00 Uhr
22.- AK | 18.- VVK | 15.- Mitglieder Kultursprung e.V.
Karten unter 08023-810 oder info@tannerhof.de

Hofkulturnewsletter: Anmelden und einmal im Monat den Newsletter zu den anstehenden Kulturterminen im Postfach finden - bestätigen nicht vergessen! 

Hofkultur auf Facebook: Alle Veranstaltungen im Überblick, Einladungen, Einblicke, Fotos, Videos und Artikel

Wann

10. 10. 2019

Wo

GROSSER SAAL

Kosten

22.- € AK | 18.- € VVK | Mitglieder Kultursprung e.V. 15.- €

Jetzt buchen!

Oder buchen Sie per Telefon unter: +49 (0)8023-810

Foto: Florian Reim

HOFKULTUR A CAPPELLA COMEDY | CASH N GO 2.0

“Unsere” Haus-und-Hof -a-cappella-Truppe! Oft kopiert, unerreicht ;-)

Wer sie noch nicht gehört hat: Unbedingt kommen! Gute Laune garantiert. 

Aber auch wer sie schon gehört hat: wieder kommen! Es gibt einen Neuzugang: Julian Dempf. Gründungsmitglied Martin Seiler hat nach 17 Jahren ein neues Projekt ins Leben gerufen: OUT OF RIMMERDING, im November auf der Hofkulturbühne. 

Aber zurück zu CASH-N-GO – ein Phänomen: Bei kaum einem anderen A-cappella-Ensemble werden Zuhörer so leicht zu treuen Anhängern, die oft jede Gelegenheit wahrnehmen, immer wieder in den Genuss dieser außergewöhnlichen Gesangstruppe zu kommen. Wie erklärt sich diese Faszination auf ganze Familien vom Enkel bis zu den Großeltern, auf ganze Betriebe vom Azubi bis in die Chefetage?

Nun, es ist die Balance zwischen Anspruch und erstklassiger Unterhaltung, sie gelingt den sechs Musikern so selbstverständlich wie das Atemholen. Mal ernsthaft, mal (selbst)ironisch, immer leidenschaftlich und gesanglich brillant meistern die bei allem schauspielerischen Talent völlig unaffektierten Sänger die Herausforderung spielend, ihr Publikum ebenso zu berühren wie zu amüsieren. Diese gesunde Mischung aus intelligentem Humor und wahrem Können verleiht jeder ihrer Darbietungen eine kunstvolle Leichtigkeit. Langeweile ist hier garantiert fehl am Platz. Spontane Begeisterungsstürme, tosender Beifall und ein beschwingter Nachhauseweg sind so vorprogrammiert.

Seit 2002 stehen die Sängerin und Prophylaxehelferin Christina Bianco (Sopran), der Sänger und Hörgeräteakustiker Thomas Haala (Countertenor), der Sprachlehrer Wayne Wegener (Tenor), der medizinische Gutachter Thomas Steingruber (Bariton) und der Außendienstmitarbeiter Markus Schmoll (Bass) gemeinsam als CASH-N-GO auf der Bühne. Der Psychologie-Student Julian Dempf (Tenor) ist seit 2019 dabei (als Nachfolger des Gründungsmitglieds Martin Seiler). So unterschiedlich die Persönlichkeiten sind, so unverwechselbar und stimmig ist ihr Ensembleklang. Sie fungieren als homogene Einheit, und doch glänzt jeder auch solistisch. Ihr durchweg von Seiler, Wegener, Bianco und Dempf arrangiertes Repertoire erstreckt sich von Neuinterpretationen temporeicher Rock-, Pop- und R&B-Hits über launige Schlager bis hin zu emotionalen Balladen und anspruchsvollem Jazz. Engagiert werden sie regelmäßig zu diversen Kulturtagen, Festivals, Bällen, Dinner-Abenden, Radio- und TV-Sendungen, öffentlichen und privaten Anlässen sowie Firmenveranstaltungen. Des Öfteren sind sie jedoch auch selbst als Gastgeber in Erscheinung getreten, wie etwa bei ihrer Konzertreihen „CASH-N-FRIENDS“ oder „Augsburger A-cappella- Weihnacht“. Längst dem Stadium eines Insidertipps entwachsen, haben sie sich zum musikalischen Aushängeschild Augsburgs entwickelt und in der vordersten Reihe der europäischen A-cappella-Szene etabliert.

Neben beeindruckender Gesangskultur auf höchstem Niveau punkten die Klangkünstler vor allem auch durch ihre abwechslungsreiche, lockere und kurzweilige Show. Hintergründig witzige Mimik und Gestik und die unaufdringliche, urkomische Choreografie lassen ihren Zuhörern wenig Zeit zum Durchatmen. Doch nicht nur musikalische Höhepunkte hat ihr Programm am laufenden Band: Dazwischen sorgt die pointenreiche und über weite Strecken freie Moderation der Bandmitglieder für erfrischend komödiantische Momente. Voller Improvisationstalent und Spielfreude nehmen sich die aufgeschlossenen Sympathieträger selbst oder gegenseitig aufs Korn, beziehen sich auf tagesaktuelle Themen und regionale Gegebenheiten. Deshalb ist kein Konzert wie das andere, nie ist man vor Überraschungen sicher. Mit wachen Augen und Ohren nehmen die sechs ab dem ersten Song Kontakt zum Auditorium auf. Ihre ehrliche und unangestrengte gute Laune schwappt so ungebremst über die Bühnenkante, dass sie bereits nach wenigen Minuten eine Verbindung zu ihren Gästen herstellen können, wie man sie selten findet. Mit viel darstellerischem Witz und Charme schaffen es die Stimmakrobaten so, Jung und Alt gleichermaßen in ihren Bann zu ziehen und perfekt zu unterhalten. Das beweisen nicht nur zahlreiche Auszeichnungen, die CASH-N-GO von Jurys nationaler und internationaler Wettbewerbe verliehen wurden (darunter erste, zweite und dritte Preise, Golddiplome und Special Awards). Besonders signifikant ist die Tatsache, dass die Gruppe bereits bei drei Contests zum Publikumssieger gekürt wurde.

Den Konzertbesucher erwartet ein berauschendes Fest für Auge, Ohr, Herz und Zwerchfell, zum Staunen, Zurücklehnen und Genießen. Wer einmal einen Auftritt von CASH-N-GO erlebt hat, wird ihn nie vergessen.

CASH-N-GO ist beste Unterhaltung auf höchstem Niveau!

www.cash-n-go.de

 

FREITAG, 20. SEPTEMBER 2019
Einlass 20:00 Uhr  | Beginn 20:30 Uhr 
25.- € Abendkasse | 22.- € Vorverkauf | Mitglieder Kultursprung e.V. 15.- €
Telefon 08023-810 oder info@tannerhof.de

Hofkulturnewsletter: Anmelden und einmal im Monat den Newsletter zu den anstehenden Kulturterminen im Postfach finden - bestätigen nicht vergessen!

Hofkultur auf Facebook: Alle Veranstaltungen im Überblick, Einblicke, Fotos, Videos

Wann

20. 09. 2019

Wo

GROSSER SAAL

Kosten

25.- € AK | 22.- € VVK | Mitglieder Kultursprung e.V. 18.- €

Jetzt buchen!

Oder buchen Sie per Telefon unter: +49 (0)8023-810

AUSSTELLUNG “PARADIES”

"PARADIES" VON ANGELA SMETS

AUSSTELLUNG VOM 28. JULI BIS 28. NOVEMBER 2019

„Nirgends hat der Mensch mehr Scharfsinn an den Tag gelegt als in seinen Spielen“ Leibniz 

Das freie Spiel ist auch für Angela Smets Basis ihrer Arbeit: Lithographie, Siebdruck, Radierung und Malerei, frische Farben und luftig-leichte Kompositionen verbindet sie spielerisch und ist die geborene Grenzgängerin.

Im Spiel beginnt für sie der kreative Prozess, ungehindert von Regeln oder vorgefertigten Mustern. Undogmatisch und experimentell verbindet Smets ihre Techniken miteinander:

Als studierte Malerin entdeckte sie die Druckgrafik zwar spät, verknüpft heute jedoch beide Welten begeistert miteinander. Die Natur mit ihrem unerschöpflichen Reichtum an Inspiration steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit. 

„Mich begeistern Details, an denen die meisten Menschen vielleicht vorübergehen würden. Sie fallen mir auf: Spuren, Schatten und Strukturen. Zuerst fertige ich Skizzen an und anschließend Grafiken, die ich verdichte – bis völlig neue Geschichten entstehen. Durch Überlagerungen wachsen rhythmische Bildräume. Ist es nicht das, was wir alle suchen: eine Geschichte, die etwas über uns sagt und unsere Welt erzählt?“

 

“Angela Smets setzt sich kontinuierlich und intensiv immer wieder mit dem Themenkreisen Landschaft, Heimat und den damit verbundenen Sehnsüchten nach Wurzeln und innerer Geborgenheit auseinander. Ein traditionelles Sujet wird im Kontext einer zunehmend digitalen Welt kritisch betrachtet, Schicht um Schicht hinterfragt und in Öl behutsam neu aufgebaut. Es entstehen weite Räume, die sich aufs Wesentliche konzentrieren und den Betrachter einladen einzutreten und sie mit eigenen Augen und allen Sinnen für sich neu zu entdecken. Einer immer schneller sich drehenden Welt setzt Angela Smets mit ihren Bilderwelten konstante Momente ruhigen Innehaltens entgegen. /.../Parallel zu den Bildern in Öl, die Zeit haben wollen und aus sich selbst heraus wachsen werden all die 1001 Eindrücke der künstlerischen Betrachtungsweisen in kleinen Serien von Grafiken verarbeitet. Aus erlebten Situationen und gelebten Momenten entstehen bunte Webmuster mit sonnigem Gemüt und einer Portion Humor.”    ROBERT SCHWIDURSKI 

 

“Die geborene Nordrhein-Westfälin Angela Smets bezeichnet „die Interaktion zwischen Innen und Außen, den Dialog zwischen Räumlichkeiten und dem Blick des Nachsinnenden“ als ihr Thema. Ihre Werke werden daher unter dem Motto „Innen-Bild-Außen-Raum“ ausgestellt. Die Bilder stellen keine Handlungsszenen dar, sondern kirilianische Aufnahmen, magische Augenblicke, in denen laut Kunsthistoriker Dr. Hajo Düchting „das Gegenwärtige genauso wie das Vergangene und vielleicht auch das Zukünftige aufblitzt“. In ihren Bildern ist besonders die Dominanz des Grün in vielen schönen Abstufungen auffällig. Für Smets ist grün eine Farbe der Ruhe, Ausgeglichenheit, Harmonie und Hoffnung. Smets hat mehrere Studienaufenthalte im Ausland hinter sich, so 1990 ein Jahr in London, wo sie später auch den Lehrstuhl für Fine Art and Englisch an der Thames-Valley-University besuchte.”   MÜNCHNER MERKUR

 

VITA 

  • Geboren 1965 in Bocholt/ NRW
  • 1998 - 2008 Studium der freien Malerei, Akademie der Bildenden Künste, München
  • 1994 -1998 Studium Kunsterziehung und Englisch 
  • Seit 2008 als freischaffende Künstlerin und Illustratorin tätig
  • 2004 - 2007 Atelierstipendium Oberbayern
  • 2010 Stipendium als Stadtmalerin in Bremervörde
  • 2015 Publikumspreis der Stadt Diessen

 

Ausstellungen (Auswahl)

| 2019 | Affordable Art Fair Brüssel
| 2019 | Kunstverein Rosenheim
| 2018 | Art Fair Luxembourg
| 2015 |„Das kleine Format“ Diessen- Publikumspreis
| 2015 |„Affordable Art Fair Hamburg
| 2014 | Produzentengalerie Landsberg
| 2014 | Kunstverein Rosenheim
Jährlich Ausstellungen in der Wiedefabrik 

www.angela-smets.de

PARADIES | ANGELA SMETS

GALERIE IM TREPPENHAUS 1967
28. Juli bis 28. November 2019
Freier Eintritt | Täglich von 10 bis 18 Uhr

Bild: Angela Smets | Paradise | 25 x 25 cm | Siebdruck und Malerei auf Holz | 2019
Artwork: Bettina Krugsperger

Wann

28. 07. – 29. 11. 2019

Wo

Galerie im Treppenhaus 1967

Jetzt buchen!

Oder buchen Sie per Telefon unter: +49 (0)8023-810