Neue alpine Architektur

Architektur

Dass wir uns 2007 dafür entschieden, dem Tannerhof eine neue Ausrichtung und eine neue Architektur zu geben, entsprang keiner bloßen Laune. Vielmehr standen wir vor der Entscheidung, den Tannerhof so wie er war, noch ca. 5-10 Jahre als Sanatorium laufen zu lassen, ohne Zukunftsperspektive.

Oder ihn in ein Hotel umzuwandeln - das zog dann aber eben große bauliche Anpassungen, Strukturveränderungen, aktuelle Brandschutzmaßnahmen und eine Erweiterung nach sich.
Aus Überzeugung und Liebe zu diesem besonderen Platz entschieden wir uns für Letzteres.

Architektur
Architektur

Die Gestaltung des Tannerhofs ist das Normalste von der Welt, auch wenn er sich eben nicht wie ein normales Hotel anfühlt, sondern mit Bautätigkeiten von 4 Generationen jongliert, Altes mit Neuem verbindet und überbaut, neue Türme mit charmanten Almhütten von 1905 kombiniert. Kulissen potemkinscher Art im Jodelstil waren nicht gewollt,...

...SONDERN EINFACH ECHTE HÄUSER.

 

Ein gemeinsamer Freund empfahl uns den Münchner Architekten FLORIAN NAGLER. Wir trafen uns, mochten uns und fühlten uns in unserer Vision verstanden.

Wichtig war uns das Schaffen einer architektonischen Klammer für die verschiedenen Hauptgebäude in unterschiedlichen Stilen aus unterschiedlichen Epochen, ohne dass sie ihren Charakter verlören.
Die Alte Tann sollte wieder

ein ehrwürdiger Einfirsthof werden


und der Tannerhof insgesamt übersichtlicher, klarer, entstaubter. Strukturen mussten neu geordnet werden. Wir brauchten mehr Zimmer - so entstanden die Hüttentürme.

Architektur
Architektur

Wir mögen ihn, unseren neuen Tannerhof. Immer mehr begeisterte Gäste auch. Und renommierte Architekturverbände und –journale urteilten ebenso positiv.

Folgende Preise gab's:

  • Aktuelle Architektur in Oberbayern
  • BDA-Preis Bayern für Raumwirkung
  • Deutscher Holzbaupreis für Bauen im Bestand
  • Deutsches Architekturjahrbuch 2013
  • Architektur-Nike für Komposition