15. April 2011  |  Burgi v. Mengershausen  |  0

Seit 1. April hat der Tannerhof geschlossen und wir sind sehr begeistert von den letzten Tagen der spannenden Umbauzeit. Das sonst so wechselhafte Aprilwetter zeigte sich von seiner wirklich nettesten Seite und beschenkte uns mit strahlenden Frühsommer-Tagen!  Unter ziemlichem Zeitdruck mussten wir sofort beginnen, die Alte Tann auszuräumen. Die ersten Tage waren wir eine Truppe von über 20 Mitarbeitern und es hat richtig Spaß gemacht! So konnten wir ungehindert entleeren, aussortieren, Ballast abwerfen und alles, was uns auch im „neuen“ Tannerhof begleiten wird, in Containern lagern.  Dafür wurde ein eigenes Archivierungsprogramm geschrieben und systematisch notiert, wo was zu finden ist. Klingt besser, als es ist, befürchten wir – so ganz einfach ist es nicht, bei ALLEM den Überblick zu bewahren – aber großteils ist es uns gelungen.

In der Zwischenzeit haben wir auch unser neues Büro eingerichtet – wir arbeiten nun mit Blick auf die Baustelle im Waschhaus im Obergeschoss. Es ist richtig gemütlich und hat ein besonderes Flair. Heidi Eck und Andrea Jupé werden die ganze Bauzeit mitorganisieren, darüber sind wir sehr froh. Kaum zu fassen, dass wir eine Zeitlang planten, das alles alleine zu erledigen. Auch der Bauleiter Florian Becker arbeitet neben uns – so haben alle wichtigen Infos kurze Wege …

Die erweiterte Männer-Truppe um Peter Ungar und Klaus Schönauer schafft mit beeindruckender Schnelligkeit und Freude. Sie räumen weiter aus oder legen erhoffte Schätze frei, wie die Balkendecke in unserem Saal.

Ansonsten sind alle beteiligten Firmen schon mittendrin – die Baugruben für die Türme und den Alte-Tann-Anbau ausgehoben, Elektriker schwirren herum, es wird abgerissen und die Baustelle eingerichtet. Heute entsprach das Aprilwetter eher seinem Ruf, es wurde kalt und nass – wir hoffen auf baldige Besserung.

Mit gut gelaunten lieben Grüßen von der Baustelle – weiter unten gibt’s ein paar Eindrücke (die aktuellsten Bilder ganz oben …)

Ihre Burgi v. Mengershausen und Roger Brandes

Share this Post

Comments

Write Comment