Das Langlauf-Wunder

Ein Schneeloch hinter Bayrischzell...

18. Februar 2016  |  Burgi v. Mengershausen  |  0

Was für ein Winter! Bzw. was für KEIN Winter! Grüne Wiesen im Tal, viel zu warm. Und schneit es mal, dann sehr feucht, viel zu wenig und schmilzt gleich dahin.

Das Langlaufherz versinkt in tiefe Depression...

Dafür gibt es keinen Grund. Denn hier in Bayrischzell gibt es unser geheimes Schneeloch.

Gegen die Langlauf Depression hilft folgendes: Ski zusammenpacken, ins Auto setzen oder den Skibus nehmen, ein paar Kilometer ins Ursprungtal hineinfahren - und schon ist man mitten im Winter. Unglaublich.

Ein Langlauf Paradies! Vom Stocker Parkplatz aus gehts ins Nesslertal oder noch viel malerischer ins Kloo Aschar Tal. Auf wunderbaren, hingebungsvoll gepflegten Loipen, vorbei an Gebirgsbächen, umrahmt von schönstem Bergpanorama, durch den Winterwald. Unter der Woche - gut für alle Urlauber - oft noch in tiefster Bergeinsamkeit, vor allem morgens oder am späten Nachmittag.

Am Wochenende wuselt es richtig. Buntes Leben auf der Loipe. Viele Kurse finden statt, Liegestühle laden zur kurzen Pause ein. Neues Material wird getestet. Aber auch das läuft wunderbar. Jeder findet dann schon seinen Platz zum Bahnen ziehen, wenn man das Nadelöhr am Stocker hinter sich gebracht hat. Alles ist super gut organisiert.

An dieser Stelle wollte ich mal allen Beteiligten Danke sagen! Denn was da passiert ist nicht selbstverständlich. Danke an die Loipenfahrer, die morgens und abends alles wieder herrichten, Strecken abstecken, Gefahrstellen markieren. Danke an die Gemeinde und die Tourismusverantwortlichen, die das alles organisieren. Personell, maschinell, infrastrukturell. Nicht einfach.
Danke an die Loipenkontrolleure, die mit Humor und guten Tipps den Loipenpflegebeitrag erklären. Und Danke an die Langlaufschulen, Sportgeschäfte, Vereine und alle die sich sonst noch engagieren. Ihr macht das so gut!

So, und jetzt muss ich schnell selber nochmal los - die blaue Stunde naht... Meine Spuren ziehen und - Winter genießen!

Diesen Beitrag Teilen

Kommentare

Kommentar schreiben